Ein rechtsextremer Aschermittwoch 14.02.24

Datum: 14.02.2024

Uhrzeit: ab 17.00 Uhr

Ort: Ronneburg bei Gera, Nähe Bogenbinderhalle

ÖPNV-Anbindung: (Versammlungsort befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in Ronneburg)

Aus Richtung Thüringen RE3/RE1
Erfurt: 15:52 – Weimar: 16:06 – Jena West: 16:22 – Gera Hbf: 16:58 – Gera Süd: 17:01

(Hinweis!! In Gera-Hbf findet eine Zugteilung statt, achtet auf das Zugteil, in welchem ihr euch befindet. Meist fährt nur das erste Richtung Ronneburg weiter!!!)

An Ronneburg: 17:08

Aus Richtung Leipzig S 5X
Leipzig Hbf: 15:40 – Leipzig Connewitz: 15:50 – Altenburg 16:16 – Umstieg in Gößnitz 16:31 (RE1)
An Ronneburg: 16:49

Aus Richtung Zwickau S 5X
Zwickau Hbf: 16:04  – Umstieg in Gößnitz 16:31 (RE1)
An Ronneburg: 16:49

(Stand: 12. Februar 2024 16:13)

Am 14. Februar veranstalten die Rechtsextremen von „Aufbruch Gera“ und „Miteinanderstadt Gera“ einen politischen Aschermittwoch. Bereits im letzten Jahr fand genau so ein Abend in der kommunalen Bogenbinderhalle in Ronneburg statt.

Zur Erinnerung: Neonazi Christian Klar ließ seine Töchter in „BdM“ Kleidern aufmarschieren. Widerlich. Im diesem Jahr wird die Creme de la Creme der rechten Szene angekündigt. Jürgen Elsässer, André Poggenburg, Andreas Kalbitz. UND der österreichische rechtsextreme Martin Sellner, welcher bei dem Geheimtreffen in Potsdam seine Deportationspläne präsentierte. Die Nazis halten sich bedeckt und wollen den Veranstaltungsort nicht öffentlich bekannt geben. Wir werden auf jeden Fall am Veranstaltungsort einen Gegenprotest organisieren und sei es spontan! Deshalb der Aufruf: Haltet euch den 14.02. frei. Bildet PKW-Gruppen, um flexibel an den entsprechenden Ort gelangen zu können.